Die begehrtesten Wohnlagen im Raum Rhein-Neckar

In welcher Stadt in der Metropolregion Rhein-Neckar sind welche Orte besonders begehrt?


 

Ludwigshafen

In Ludwigshafen - obwohl eine Industriestadt - gibt es auch wirklich schöne Lagen. Zu erwähnen ist hier im Stadtteil Süd das sogenannte "Malerviertel" zwischen dem Südweststadion und der angrenzenden Innenstadt. Hier gibt es ausreichend Grün und wirklich sehr schöne Wohnhäuser, überwiegend aus den Jahren 1900 - 1950 mit kleinen Wohneinheiten oder Einfamilienhäuser.

Noch besser läßt es sich direkt am Rhein in Ludwigshafen wohnen, entweder am neubebauten Rheinufer-Süd direkt an der Walzmühle oder auf der Parkinsel. Die Parkinsel besitzt sehr viel Grünfläche mit großzügiger Parkanlage und ist ruhig gelegen. Die teilweise weitläufigen Straßen wie die Inselstraße sorgen für ein nettes flair, bei der man überhaupt nicht merkt, dass Industrie in der Nähe ist.

Am Stadtrandbereich ist der Ortsteil Ludwigshafen-Maudach sowie das angrenzende Mutterstadt in den letzten Jahren durch zahlreiche Neubaugebiete sehr gefragt. In nächster Nähe befindet sich das Waldstück "Maudacher Bruch", das bis nach Oggersheim reicht und auch als "grüne Lunge" bezeichnet wird. Die hervorragende Infarstruktur von Ludwigshafen mit zahlreichen Autobahnzubringern ist hier auch zu erwähnen.

Mannheim

Zu Mannheims Topplagen gehört die Oststadt mit überwiegender Villenbebauung und begrünten Alleen zwischen dem Wasserturm entlang der Augustaanlage und dem an Neuostheim angrenzenden Luisenpark. Die Villen - viele aus der Gründerzeit - sind sehr detailreich und aufwendig gestaltet, teilweise mit Sandsteinfassade. Der Neckar ist direkt angrenzend und lädt neben dem Mannheimer Luisienpark auch immer zu ausgiebigen Spaziergängen ein. Das Besondere an der Oststadt ist, dass hier alles vereint ist, die Nähe zu Innenstadt mit wenigen Gehminuten, der Luisenpark, der Neckar, der Rosengarten und die prunkvoll anmutende Christus-Kirche. Viele Kanzleien, Werbeagenturen und Ärzte sind hier aufgrund der exklusiven Lage ansässig.

Auch der Mannheimer Lindenhof befindet sich in vorzüglicher Lage direkt am Rhein zwischen Innenstadt hinter dem Hauptbahnhof bis zum Rhein hinunter. Der freizügige Park, der bis zum Strandbad in Neckarau reicht mit vielen Wiesen lädt im Sommer zu ausgiebigen Grillfesten ein. Bestimmte Bereiche sind hier zum Grillen mit offenen Feuer freigegeben und sorgen an warmen Tagen für viele Besucher. Aber auch von der Infastruktur läßt der Lindenhof keine Wünsche offen, mit zahlreichen Restaurants und Einkaufsmöglichkeiten.

Wer lieber am anderen Ende der Innenstadt von Mannheim wohnen möchte, dem sei die Neckarstadt zu empfehlen zwischen Innenstadt und Waldhof mit ebenfalls vielen Stil-Altbauten und zahlreichen Freizeitmöglichkeiten wie die Alte Feuerwache oder das Capitol.
 

Heidelberg

Auch wenn Heidelberg keine Großstadt ist, so berühmt wie eine ist die Stadt allemal. Von Touristen oft überströmt, meist aus den USA oder Asien, werden diese mit zahlreichen Gruppen durch die Fußgängerzone der Altstadt geführt. Was macht Heidelberg so besonders? Es zählt zu den romantischsten Städten Deutschlands, Grund genug für André Rieu das ursprünglich 1927 von dem Komponisten Friedrich Raimund Vesely geschriebene Studentenstück „ich hab´mein Herz in Heidelberg“ bei einem Konzert in der Fußgängerzone neu aufzulegen.

Geschichtlich hat Heidelberg jeher eine große Rolle in Deutschland gespielt, viele Dichter Schriftsteller und Komponisten schrieben Gedichte, Lieder oder Oden über Heidelberg. Zu nennen ist hier u.a. J.W. Goethe, Marc Twain, Heinrich Heine oder Friedrich Hölderlin. Sie alle waren zu Besuch in Heidelberg und schrieben ihre Gefühle zu der Stadt nieder.

Die 1386 gegründete Universität in Heidelberg kann man als die Gründungsuniversität in unserem Land schlechthin betrachten. Viele Berühmtheiten studierten hier, die bekanntesten Fakultäten waren Medizin, Philosophie, Theologie und Jura.

Um die Universität herum bildeten sich auch viele Studentenverbindungen die bis heute bestehen, hier gibt es auch noch sog. „schlagende Burschenschaften“.

Der Marktplatz in Heidelberg ist geschichtlich betrachtet schon immer ein Dreh- und Angelpunkt der Region gewesen. Übrigens wurde direkt vor dem Rathaus am Marktplatz im Jahre 1844 die letzte öffentliche Hinrichtung vollzogen.

Das älteste Wohnhaus Heidelbergs, welches nur wenige Meter vom Marktplatz entfernt ist, stammt aus dem Jahre 1592 und wurde ursprünglich von einem Tuchhändler erbaut und ist nun ein Hotel. Es ist heute eines der größten Sehenswürdigkeiten der Stadt.

Die besten Wohnlagen in Heidelberg
Zweifelsohne gehört hierzu die Altstadt, für diejenigen die den Trubel und die Romantik lieben, sollten sich auf jeden Fall hier umsehen. Eine gute Alternative hierzu stellt noch die Weststadt dar, die größtenteils auch über recht „romantische“ Immobilien aufwartet. Für diejenigen, die etwas mehr Grün suchen, sei Ziegelhausen, gleich gegenüber des Neckars und der Altstadt zu empfehlen. Nur sehr selten kann man hier eine Immobilie direkt an der Fluß-Promenade oder in direkte Nähe des Neckars erwerben. Das unweite Handschuhsheim gehört auch hier zu den exklusiveren Lagen. Die absolute Superlative und mittlerweile fast unbezahlbar, ist ein Haus am Hang oberhalb von Ziegelhausen. Von hier aus hat man einen direkten Blick auf den Neckar, Schloss und die Altstadt.

Kai-Uwe Klinger-Vogt
Torfstecherring 10 - 67067 Ludwigshafen


 0621-5590980-11  

Wertermittlung
Weitere Informationen